96 Zwangsversteigerungen in Troisdorf

Einfamilienhaus
53757 Sankt Augustin

Verkehrswert

66.000 €

Wohnfläche ca.

75 m²

Grundstücksgröße ca.

167 m²

Einfamilienhaus
53797 Lohmar

Verkehrswert

210.000 €

Wohnfläche ca.

127 m²

Grundstücksgröße ca.

477 m²

Einfamilienhaus
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Verkehrswert

170.000 €

Wohnfläche ca.

116 m²

Grundstücksgröße ca.

493 m²

Einfamilienhaus
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Verkehrswert

230.000 €

Wohnfläche ca.

74 m²

Einfamilienhaus
53639 Königswinter

Verkehrswert

330.000 €

Grundstücksgröße ca.

836 m²

Verkehrswert

496.000 €

Wohnfläche ca.

169 m²

Grundstücksgröße ca.

4.076 m²

Einfamilienhaus
53809 Ruppichteroth

Verkehrswert

160.000 €

Wohnfläche ca.

237 m²

Einfamilienhaus
53809 Ruppichteroth

Verkehrswert

147.000 €

Wohnfläche ca.

124 m²

Grundstücksgröße ca.

755 m²

Einfamilienhaus
53783 Eitorf

Verkehrswert

71.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

2.694 m²

Einfamilienhaus
50226 Frechen

Verkehrswert

320.000 €

Wohnfläche ca.

155,62 m²

Ein(Zwei)Familienhaus
51789 Lindlar

Verkehrswert

269.000 €

Wohnfläche ca.

190 m²

Grundstücksgröße ca.

694 m²

Einfamilienhaus
Neustadt (Wied)

Verkehrswert

43.000 €

Wohnfläche ca.

81 m²

Immobilien in Troisdorf

Troisdorf liegt zwischen Köln und Bonn rechts des Rheins unweit des Flusses Sieg. Die Stadt hat 75.000 Einwohner und markiert bereits den Beginn des Bergischen Landes. Manche Teile sind schon seit mehr als 1.000 Jahren beurkundet.                    

Junge Stadt Troisdorf

Anders, als die Orte entlang der Rheinschiene, ist Troisdorf eine überaus junge Stadt, die in der heutigen Form erst seit 1952 existiert. Zuvor zählten der Ort bzw. seine Stadtteile zum nah gelegenen Siegburg. Bis zur Industrialisierung war Troisdorf ein kleines Dorf, der vor allem durch den Rittersitz Wissem bekannt war. Der Aufschwung begann 1825 mit der Errichtung eines Eisenschmelze an der Mündung der Agger in die Sieg, die bald als Friedrich-Wilhelms-Hütte bekannt wurde. Auch wurden hier früh Zündhütchen und Sprengstoff hergestellt. Die heutige Größe erreichte Troisdorf durch weitreichende Eingemeindungen im Jahr 1969.

Wer heute zu einer Zwangsversteigerung nach Troisdorf fährt, kann sich das Bilderbuchmuseum auf Burg Wissen oder auch die aus Glas und Edelstahl errichteten „Stadttore“ ansehen. Ebenfalls befinden sich in Troisdorf einige schöne Parks.

Die Unternehmen vor Ort stammen aus der chemischen Industrie, dem Stahlbau und der Verpackungsherstellung. Ebenfalls profitiert der Ort von seiner Nähe zum Flughafen Köln-Bonn als Logistikstandort. Verbindungen werden über die Autobahn A59 und A3 und die Bundesstraße B8 und B56 sowie Regionalzüge realisiert.

Zwangsversteigerungen in Troisdorf

Zwangsversteigerungen in Troisdorf sind in unterschiedlichen Ortsteilen interessant. In Müllekoven, Eschmar oder Sieglar lebt man beschaulich und direkt im Grünen und auch Spich und Altenrath grenzen direkt an ein Naturschutzgebiet. Günstige und einfache Wohnlagen finden sich in Troisdorf-West.