Zvg24.net Logo

22 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Neuwied

56564 Neuwied

Verkehrswert

101.000 €

56567 Neuwied

Verkehrswert

1.508 €

Grundstücksgröße ca.

754 m²

56626 Andernach

Verkehrswert

384.000 €

Wohnfläche ca.

116 m²

56566 Neuwied

Verkehrswert

15.000 €

56566 Neuwied

Verkehrswert

86.000 €

Wohnfläche ca.

47 m²

56566 Neuwied

Verkehrswert

130.000 €

Wohnfläche ca.

88 m²

56566 Neuwied

Verkehrswert

75.000 €

Wohnfläche ca.

43 m²

56566 Neuwied

Verkehrswert

118.000 €

Wohnfläche ca.

79 m²

Verkehrswert

424.000 €

Wohnfläche ca.

47 m²

Grundstücksgröße ca.

1.500 m²

56581 Ehlscheid

Verkehrswert

109.000 €

Wohnfläche ca.

97 m²

Grundstücksgröße ca.

1.694 m²

56656 Brohl-Lützing

Verkehrswert

700 €

56179 Vallendar

Verkehrswert

423.000 €

56743 Mendig

Verkehrswert

442.000 €

Wohnfläche ca.

238 m²

Grundstücksgröße ca.

614 m²

56076 Koblenz

Verkehrswert

353.000 €

Wohnfläche ca.

152 m²

Grundstücksgröße ca.

1.251 m²

56330 Kobern-Gondorf

Verkehrswert

520.000 €

Wohnfläche ca.

268 m²

Grundstücksgröße ca.

943 m²

Verkehrswert

289.000 €

Wohnfläche ca.

245 m²

Grundstücksgröße ca.

630 m²

56307 Dürrholz

Verkehrswert

166.000 €

Grundstücksgröße ca.

701 m²

Verkehrswert

48.000 €

Wohnfläche ca.

41 m²

Grundstücksgröße ca.

1.158 m²

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrswert

930 €

Grundstücksgröße ca.

572 m²

Immobilien in Neuwied

Neuwied misst 65.000 Einwohner und liegt nur wenige Kilometer von Koblenz entfernt am rechten Rheinufer. Etwas weiter im Norden gelangt man nach Bonn, wobei Neuwied noch zum Bundesland Rheinland-Pfalz gehört. Im Osten gelangt man von der Stadt schnell in den Westerwald, der hier ein Naherholungsgebiet darstellt.             
Barockstadt Neuwied
Neuwied war bereits in der keltischen und römischen Epoche ständig besiedelt und möglicherweise der erste Rheinübergang, der von Julius Cäsar erwähnt wurde. Erste urkundliche Erwähnungen als fränkischer Ort datieren auf das achte Jahrhundert, die Stadt wurde jedoch erst im Jahr 1653 gegründet und ist somit eine Barockstadt. 
Unterstrichen wird dies vor allem durch das Schloss aus dem frühen 18. Jahrhundert, das bis heute als zentrale Sehenswürdigkeit gilt. Kennzeichnend für Neuwied war die hohe Toleranz, auch bzw. vor allem in religiösen Fragen. Aufgrund der hohen Zuwanderung und des damit verbundenen Know-hows wurde die Stadt zu einem frühen Standort der Industrialisierung, was sich bis heute in der Blechherstellung bewahrt hat.
Sehenswert in Neuwied sind sowohl die Reste römischer Besiedlung als auch die Schlösser und Burgen. Spannend ist im Rahmen einer Zwangsversteigerung in Neuwied sicher auch ein Blick auf den Hochwasserschutzdeich, der aufgrund seiner Größe seinesgleichen sucht und wem der Sinn nach Natur steht, der besucht den Schlosspark.
Wirtschaftlich steht Neuwied für die Metallverarbeitung aber auch Maschinen- und Anlagenbau aber auch eine Reihe anderer Branchen. Angebunden ist die Stadt an die Bundesstraßen B9, B42 und B256 sowie hierüber an die Autobahnen A3, A48 und A61 und den regionalen Zugverkehr.
Zwangsversteigerungen in Neuwied
Zwangsversteigerungen in Neuwied lohnen sich nicht nur in der Innenstadt, sondern auch im alten Stadtteil Engers und vor allem in unmittelbarer Umgebung des Schlossparks. Wem der Sinn nach schönen Ausblicken über den Rhein steht, der entscheidet sich für Niederbieber, Weißer Berg sowie Kümmelberg.