812 Zwangsversteigerungen in Nordrhein-Westfalen

Zwangsversteigerung Eigentumswohnung mit Stellplatz in 46286 Dorsten
Hoonkesweg 30, 46286 Dorsten, OT Rhade
Verkehrswert 81.000 €
Wohnfläche ca. 90 m²
Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus in 59199 Bönen
Vöhdestraße 21, 59199 Bönen
Verkehrswert 139.100 €
Wohnfläche ca. 155 m²
Zwangsversteigerung Doppelhaushälfte mit Stellplatz in 32758 Detmold
Sichterheidestraße 22a, 32758 Detmold, OT Heidenoldendorf
Verkehrswert 287.000 €
Wohnfläche ca. 123 m²

Zu dieser Suche können Sie ca. 11 neue Zwangsversteigerungen pro Tag erhalten.

Kostenlos Suchagent einrichten

Zwangsversteigerung Eigentumswohnung mit Tiefgaragenstellplatz in 50858 Köln
Ostlandstraße 59, 50858 Köln, OT Weiden
Verkehrswert 210.000 €
Zimmer 4
Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus in 32756 Detmold
Friedrich-Ebert-Straße 102, 32756 Detmold, OT Heiligenkirchen
Verkehrswert 255.000 €
Wohnfläche ca. 68 m²
Zwangsversteigerung Reihenendhaus mit Stellplatz in 50968 Köln
Impekovener Straße 25, 50968 Köln, OT Raderthal
Verkehrswert 574.000 €
Wohnfläche ca. 118 m²
Grundstücksgröße ca. 167 m²
Zwangsversteigerung Mehrfamilienhaus in 45133 Essen
Bredeneyer Straße 114, 45133 Essen, OT Bredeney
Verkehrswert 1.126.000 €
Wohnfläche ca. 375 m²
Grundstücksgröße ca. 253 m²
Zwangsversteigerung Eigentumswohnung in 59071 Hamm
Kastanienweg 3, 59071 Hamm, OT Werries
Verkehrswert 45.400 €
Wohnfläche ca. 77 m²
Zimmer 3

Zu dieser Suche können Sie ca. 11 neue Zwangsversteigerungen pro Tag erhalten.

Kostenlos Suchagent einrichten

Zwangsversteigerung Einfamilienhaus mit Nebengebäude in 58454 Witten
Brunebecker Straße 98, 58454 Witten, OT Rüdinghausen
Verkehrswert 107.000 €
Grundstücksgröße ca. 6.328 m²
Zwangsversteigerung Mehrfamilienhaus in 44892 Bochum
Ümminger Straße 17, 44892 Bochum, OT Langendreer
Verkehrswert 207.000 €
Wohnfläche ca. 455 m²

Immobilien in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Zwangsversteigerungen in Nordrhein-Westfalen führen in das bevölkerungsreichste Bundesland. Von Bonn über Köln bis nach Münster und Hamm reicht die Liste der Großstädte. Hinzu kommt das Ruhrgebiet bzw. die Region Rhein-Ruhr als größter deutscher Ballungsraum. Hinsichtlich der Einwohnerzahl nimmt Nordrhein-Westfalen oder NRW, wie das Bundesland oftmals abgekürzt wird, mit fast 18 Millionen Menschen den unangefochtenen Spitzenplatz ein. Die Fläche liegt bei etwas mehr als 34.000 Quadratkilometern. Sage und schreibe 29 der 80 größten deutschen Städte liegen in NRW und auch in puncto Bevölkerungsdichte liegt die Region an der Spitze, ebenso bei der Wirtschaftsleistung. Geografisch werden dieselben Gegensätze deutlich, wie kulturell. Nordrhein-Westfalen beinhaltet den Einzugsbereich des Rheins, der von Bonn im Süden bis zur niederländischen Grenze verläuft und vom niederrheinischen Tiefland flankiert wird. Des Weiteren hat das Bundesland Anteil an verschiedenen Mittelgebirgen wie der Eifel, dem Sauerland oder dem Bergischen Land und besteht schließlich in der fruchtbaren Region Westfalen mit den Flüssen Lippe, Ems und Ruhr.                                            

Nordrhein-Westfalen – Bevölkerungsmagnet im Westen

Vereinfacht formuliert, besteht  Nordrhein-Westfalen aus der ehemaligen preußischen Rheinprovinz und der Provinz Westfalen, die beide auch im Wappen des Landes dargestellt werden. Die Rose im unteren Teil markiert das Land Lippe, das ebenfalls in NRW aufging. Eine gemeinsame Identität ist nicht zuletzt aufgrund der großen kulturellen Unterschiede nicht gegeben und bei der Gründung ging es eher darum, das Ruhrgebiet und die deutsche Schwerindustrie unter einheitliche Verwaltung zu bekommen.

Historisch bedeutsame Orte in NRW sind beispielsweise Aachen als Mittelpunkt des fränkischen Reichs Karls des Großen und Krönungsort deutscher Könige sowie Münster, wo 1648 der Westfälische Frieden geschlossen wurde. Ebenfalls relevant ist die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn und auch Köln mit seinem Dom und der enormen Bedeutung im Mittelalter ist zu nennen. Des Weiteren galt das Ruhrgebiet seit der Industrialisierung als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und hat gerade einen umfangreichen Strukturwandel hinter sich.

In früheren Epochen war das Gebiet  Nordrhein-Westfalens sowohl römisch als auch germanisch geprägt, später sorgte zwischenzeitlich das Frankenreich für Einheit, die jedoch nur bis ins neunte Jahrhundert währte. In den folgenden Jahren des Heiligen Römischen Reichs war NRW in unzählige Kleinstaaten zersplittert, von denen rund die Hälfte in kirchlicher Hand lagen. Im 18. Jahrhundert wurden verschiedene Gebiete zusammengefasst und nachdem Napoleon besiegt war, übernahm Preußen die Herrschaft über die mittlerweile entstandene Provinz Westfalen und die Rheinprovinz.

Ökonomisch wird die Stärke Nordrhein-Westfalens durch neun der 30 DAX-Unternehmen unterstrichen. Hier handelt es sich um Post und Telekom sowie mehrere Energieunternehmen, einen Chemiekonzern, eine Fluggesellschaft sowie ein Wohnungsunternehmen und ein Konsumgüterkonzern. Des Weiteren haben die meisten großen Einzelhandelskonzerne ihren Sitz in NRW und auch unter den Mittelständlern und den so genannten „Hidden Champions“ liegt das Bundesland vorn.

Die Erreichbarkeit einer Zwangsversteigerung in NRW kann nur als perfekt bezeichnet werden. Einerseits finden sich mit Köln/Bonn und Düsseldorf zwei große Flughäfen in Nordrhein-Westfalen, andererseits existieren diverse Fernbahnhöfe mit internationalen Verbindungen. An Autobahnen sind zuvorderst die A1, A2, A3, A4 sowie die A40, A43, A44, A57 und A61 zu nennen.

Zwangsversteigerungen in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Bei Zwangsversteigerungen in Nordrhein-Westfalen machen die Städte der Region Rhein-Ruhr sicherlich den Löwenanteil aus. Zu erwähnen sind aber auch ländliche Regionen wie das Münsterland, der Niederrhein sowie der namensgebende Teil Westfalen mit seinen großen Gehöften und den malerischen kleinen Dörfern und Städten.