Zvg24.net Logo

56 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Mönchengladbach

Verkehrswert

146.000 €

41069 Mönchengladbach

Verkehrswert

95.000 €

Wohnfläche ca.

77 m²

Grundstücksgröße ca.

1.081 m²

41189 Mönchengladbach

Verkehrswert

257.000 €

41189 Mönchengladbach

Verkehrswert

100.000 €

Wohnfläche ca.

71 m²

Grundstücksgröße ca.

383 m²

41179 Mönchengladbach

Verkehrswert

234.000 €

Wohnfläche ca.

135 m²

Grundstücksgröße ca.

1.262 m²

Verkehrswert

369.000 €

Wohnfläche ca.

115 m²

Grundstücksgröße ca.

506 m²

47877 Willich

Verkehrswert

137.000 €

Wohnfläche ca.

160 m²

41352 Korschenbroich

Verkehrswert

491.000 €

Wohnfläche ca.

245 m²

Grundstücksgröße ca.

1.238 m²

Verkehrswert

109.000 €

Wohnfläche ca.

66 m²

41564 Kaarst

Verkehrswert

959.000 €

Wohnfläche ca.

224 m²

Grundstücksgröße ca.

875 m²

Verkehrswert

2.386.700 €

Wohnfläche ca.

585 m²

Verkehrswert

248.000 €

Verkehrswert

144.000 €

Wohnfläche ca.

74 m²

41516 Grevenbroich

Verkehrswert

293.000 €

Wohnfläche ca.

80 m²

Grundstücksgröße ca.

1.552 m²

47918 Tönisvorst

Verkehrswert

445.000 €

Grundstücksgröße ca.

806 m²

41516 Grevenbroich

Verkehrswert

448.000 €

Wohnfläche ca.

148 m²

Grundstücksgröße ca.

251 m²

41516 Grevenbroich

Verkehrswert

422.000 €

Wohnfläche ca.

147 m²

Grundstücksgröße ca.

538 m²

Verkehrswert

494.000 €

41517 Grevenbroich

Verkehrswert

340.000 €

Wohnfläche ca.

217 m²

Grundstücksgröße ca.

591 m²

41515 Grevenbroich

Verkehrswert

324.000 €

Wohnfläche ca.

148 m²

Grundstücksgröße ca.

147 m²

Immobilien in Mönchengladbach

Mit Zwangsversteigerungen in Mönchengladbach liegen gleichzeitig Großstädte wie Düsseldorf, Neuss und Krefeld sprichwörtlich „vor der Haustür“. Mönchengladbach wird zwar als „Stadt am Niederrhein“ bezeichnet, doch liegt der Rhein rund 25 Kilometer von der Stadtmitte entfernt. Die Einwohnerzahl liegt bei 262.000, wobei natürlich auch das erst 1975 eingemeindete Rheydt mitgezählt wird.

NRW-Großstadt Mönchengladbach

Mönchengladbach wurde bereits im zehnten Jahrhundert erwähnt, wobei die Schreibweisen immer wieder voneinander abwichen. Nach der Zerstörung eines früheren Römerlagers waren es vor allem die – namensgebenden – Mönche, die den Ort ab dem 12. Jahrhundert kontinuierlich weiterentwickelten, sodass 1366 das Stadtrecht erteilt wurde.

Wirtschaftlich war Mönchengladbach vor allem durch die Textilindustrie geprägt, die auch heute noch eine tragende Säule ist und rund sieben Prozent der Beschäftigten auf sich vereinigt. Ebenfalls befindet sich in Mönchengladbach der Sitz einer großen Bank und es werden Werkzeug- und Spinnereimaschinen sowie Signal- und Systemtechnik aber auch Kabel und Transformatoren in der Stadt hergestellt.

Verkehrsverbindungen werden über einen der beiden Hauptbahnhöfe auch bis Berlin, Frankfurt und Amsterdam sowie in die nah gelegenen niederländischen Städte angeboten. Mit am Auto erreicht man Zwangsversteigerungen in Mönchengladbach über die A44, A46, A52 und die A61 oder auch über die Bundesstraßen B57, B59 und B230.

Zwangsversteigerungen in Mönchengladbach

Zwangsversteigerungen in Mönchengladbach sind auch deshalb so begehrt, weil die Stadt bislang keinen solchen Immobilienboom erlebt hat, wie das benachbarte Düsseldorf. Als bessere Wohngegenden gelten Bunter Garten, Windberg oder auch Großheide, wo sich überaus schöne Objekte erwerben lassen. Im Aufbruch ist der Abteiberg und auch die Gegend um den Wasserturm sowie Eicken gelten als überaus gefragt.