Zvg24.net Logo

62 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Marl, Westfalen

Verkehrswert

88.000 €

45772 Marl

Verkehrswert

188.000 €

Wohnfläche ca.

83 m²

Grundstücksgröße ca.

366 m²

Verkehrswert

550.800 €

Wohnfläche ca.

254 m²

Grundstücksgröße ca.

4.721 m²

Verkehrswert

190.000 €

Wohnfläche ca.

80 m²

45894 Gelsenkirchen

Verkehrswert

281.000 €

45896 Gelsenkirchen

Verkehrswert

56.000 €

Wohnfläche ca.

91 m²

Verkehrswert

201.000 €

Wohnfläche ca.

121 m²

Grundstücksgröße ca.

1.953 m²

45966 Gladbeck

Verkehrswert

12.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.953 m²

45661 Recklinghausen

Verkehrswert

297.000.000 €

Wohnfläche ca.

72 m²

Grundstücksgröße ca.

3.858 m²

45897 Gelsenkirchen

Verkehrswert

64.000 €

Wohnfläche ca.

90 m²

Grundstücksgröße ca.

940 m²

45964 Gladbeck

Verkehrswert

210.000 €

Wohnfläche ca.

107 m²

Grundstücksgröße ca.

601 m²

Verkehrswert

315.000 €

Wohnfläche ca.

173 m²

Grundstücksgröße ca.

822 m²

Verkehrswert

215.000 €

Wohnfläche ca.

116 m²

Grundstücksgröße ca.

415 m²

Verkehrswert

246.000 €

Wohnfläche ca.

132 m²

Grundstücksgröße ca.

1.911 m²

Verkehrswert

275.000 €

Wohnfläche ca.

159 m²

Grundstücksgröße ca.

372 m²

45968 Gladbeck

Verkehrswert

98.000 €

Wohnfläche ca.

74 m²

Grundstücksgröße ca.

232 m²

Verkehrswert

68.000 €

Wohnfläche ca.

75 m²

Grundstücksgröße ca.

1.765 m²

Verkehrswert

46.000 €

Wohnfläche ca.

73 m²

Grundstücksgröße ca.

11.765 m²

45899 Gelsenkirchen

Verkehrswert

85.000 €

45899 Gelsenkirchen

Verkehrswert

130.000 €

Wohnfläche ca.

223 m²

Immobilien in Marl

Knapp 84.000 Menschen leben in Marl. Die Stadt gehört gerade noch zum Ruhrgebiet und grenzt direkt an Gelsenkirchen und Recklingshausen. Entsprechend hat auch in Marl der Bergbau seine Spuren hinterlassen, wenngleich es sich um eine überaus grüne Stadt direkt am Fluss Lippe handelt.

Bergbaustadt Marl

Auch in Marl siedelten bereits in der Antike Menschen doch noch im Mittelalter handelte es sich um eine eher unbedeutende und kleine Ansiedlung. Zwar existiert in Marl die Kirche St. Georg, die auf das elfte Jahrhundert datiert und auch eine Wasserburg aus dem zwölften Jahrhundert wird verzeichnet, doch sorgte dies nicht dafür, dass Marl Einzug in die Geschichtsbücher hielt. 

Vor allem die Bauernschaft im heutigen Stadtteil Drewer war besiedelt, wenngleich die Bevölkerungszahl noch am Ende des 16. Jahrhunderts unterhalb der 1.000er Schwelle lag. Zwischenzeitlich wurde Marl mit dem benachbarten Dorsten zusammengelegt, doch erst das Auffinden von Kohle und die Gründung der Zeche Auguste Victoria im Jahr 1897 führte zur Entwicklung einer Stadt. 

Nachdem auch die Zeche Brassert gegründet worden war, erlebte Marl einen Aufschwung. In den 1930er Jahren kam die Chemieindustrie hinzu, die bis heute maßgeblich für die Marler Wirtschaft ist.

Wer heute zu einer Zwangsversteigerung nach Marl reist, findet eine Stadt, die neben der Chemieindustrie von Logistikunternehmen geprägt wird. 

Verbindungen bestehen sowohl über S-Bahnen und Regionalzüge des Ruhrgebiets als auch die Autobahnen A43 und A52 sowie die A2. Des Weiteren liegt Marl an der B225. 

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen vor allem der Rathauskomplex aus den 1960er Jahren als auch die vielen Siedlungen und das Hügelhaus.

Zwangsversteigerungen in Marl

Zwangsversteigerungen in Marl sind auch dadurch attraktiv geworden, dass stetig neue Wohngebiete erschlossen werden. Beliebt sind die Lagen in der Nähe des City-Sees und auch der Stadtteil Hüls gilt als vielversprechend, während Brassert ein wenig teurer ausfallen kann. Polsum gilt als gehoben und auch Drewer ist beliebt.