193 Zwangsversteigerungen in Essen, Ruhr

Wohn-/Geschäftshaus
45276 Essen

Verkehrswert

1.393.000 €

Wohnfläche ca.

660 m²

Grundstücksgröße ca.

221 m²

Wohn-/Geschäftshaus
45276 Essen

Verkehrswert

641.000 €

Wohnfläche ca.

536 m²

Grundstücksgröße ca.

323 m²

Wohn-/Geschäftshaus
45276 Essen

Verkehrswert

1.097.000 €

Wohnfläche ca.

759 m²

Grundstücksgröße ca.

792 m²

Wohn-/Geschäftshaus
45276 Essen

Verkehrswert

503.000 €

Wohnfläche ca.

305 m²

Grundstücksgröße ca.

204 m²

Einfamilienhaus
45470 Mülheim an der Ruhr

Verkehrswert

250.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.163 m²

Zweifamilienhaus
45470 Mülheim an der Ruhr

Verkehrswert

370.000 €

Wohnfläche ca.

196,56 m²

Informationen zu Zwangsversteigerungen in Essen

Zwangsversteigerungen in Essen liegen im Trend. In kaum einer anderen Stadt des Ruhrgebiets wird der Strukturwandel so deutlich wie hier. Nichtsdestotrotz ist die rund 580.000 Einwohner große Stadt bis heute ein bedeutender Standort für Industrieunternehmen und rangiert hinter Köln, Düsseldorf und Dortmund auf dem vierten Rang der größten Städte Nordrhein-Westfalens. Im Jahr 2010 war Essen Europas Kulturhauptstadt und 2017 die „Grüne Hauptstadt Europas“.

Essen – Stadt des Strukturwandels

Wirft man einen Blick in die Geschichte der Stadt Essen, so war diese in den letzten Jahrhunderten stark durch die Industrialisierung geprägt. Unternehmen wie Krupp und die vielen Zechen mit ihren Hochöfen standen sinnbildlich für die lange prosperierende Schwerindustrie des Ruhrgebiets. Nach der Kohlekrise in den späten 1950er Jahren wurden die Zechen allmählich geschlossen. Essen entwickelte sich nach und nach zu einem Dienstleistungstandort. Darüber hinaus wurden mit ThyssenKrupp sowie zwei großen Energieversorgern sowie weiteren Unternehmen aus dem Energiesektor auch Teile der Industrie beibehalten. Auch finden sich in der Stadt die Firmensitze diverser großer Handelsunternehmen wie Aldi Nord, Karstadt, Deichmann und Medion. Die Bedeutung für den Handel lässt sich unter anderem daran ablesen, dass in Essen bereits in den 1920er Jahren eine erste Fußgängerzone eingerichtet wurde.

Wer in die Stadt gelangen möchte, kann dies entweder über den nah gelegenen Düsseldorfer Flughafen oder über den Hauptbahnhof mit ICE-Anschluss. Mit dem Auto erreicht man Essen sowohl über die Autobahn A40 alias Ruhrschnellweg als auch über die A42, A44 und A52. Hinzu kommen drei Bundesstraßen. Touristen besuchen in der Stadt vor allem die Zeche Zollverein und das Museum Folkwang mit international bedeutenden Kunstwerken.

Zwangsversteigerungen in Essen

Immobilien in Essen lassen sich durch Zwangsversteigerungen besonders leicht ergattern. Der Immobilienmarkt gilt noch nicht als überhitzt, wenngleich die Preisentwicklung der letzten Jahre auch in Essen nach oben ging. Interessant an der Stadt ist die faktische Zweiteilung in den eher teuren Süden und den deutlich günstigeren Norden. Wer auf der Suche nach einer Immobilie in einem „Szeneviertel“ ist, der sollte nach einer Zwangsversteigerung in Rüttenscheid Ausschau halten. Daran angrenzend ist Bredeney eine sehr angenehme Wohngegend und auch Werden und Kettwig sowie Kupferdreh erfreuen sich großer Beliebtheit.

Schnäppchenlagen befinden sich am anderen Ende der Stadt, beispielsweise im Nordviertel oder auch im traditionsreichen Arbeiterstadtteil Altenessen. Ebenfalls günstige Gelegenheiten für Zwangsversteigerungen bieten Kray und Katernberg.