Zvg24.net Logo

131 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Bocholt

46395 Bocholt

Verkehrswert

518.000 €

Wohnfläche ca.

342 m²

Grundstücksgröße ca.

535 m²

46397 Bocholt

Verkehrswert

200.000 €

Wohnfläche ca.

120 m²

Verkehrswert

0 €

Verkehrswert

106.000 €

Grundstücksgröße ca.

285 m²

Verkehrswert

211.000 €

Wohnfläche ca.

62 m²

Verkehrswert

725.000 €

Grundstücksgröße ca.

226 m²

46562 Voerde (Niederrhein)

Verkehrswert

397.000 €

Wohnfläche ca.

115 m²

Grundstücksgröße ca.

539 m²

46509 Xanten

Verkehrswert

594.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

530 m²

46446 Emmerich am Rhein

Verkehrswert

121.800 €

Grundstücksgröße ca.

150 m²

Verkehrswert

164.000 €

Wohnfläche ca.

115 m²

Grundstücksgröße ca.

574 m²

46446 Emmerich am Rhein

Verkehrswert

223.700 €

Wohnfläche ca.

100 m²

47665 Sonsbeck

Verkehrswert

348.000 €

Wohnfläche ca.

109 m²

47665 Sonsbeck

Verkehrswert

1.060.000 €

Verkehrswert

148.600 €

Wohnfläche ca.

75 m²

Grundstücksgröße ca.

1.110 m²

47533 Kleve

Verkehrswert

104.000 €

Verkehrswert

544.000 €

Wohnfläche ca.

234 m²

Grundstücksgröße ca.

804 m²

Verkehrswert

9.000 €

Wohnfläche ca.

75 m²

Grundstücksgröße ca.

8.980 m²

Verkehrswert

201.000 €

Wohnfläche ca.

121 m²

Grundstücksgröße ca.

1.953 m²

45966 Gladbeck

Verkehrswert

12.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.953 m²

47169 Duisburg

Verkehrswert

23.000 €

Wohnfläche ca.

170 m²

Grundstücksgröße ca.

717 m²

Immobilien in Bocholt

Hinter den Städten Münster und Rheine ist Bocholt die drittgrößte Stadt des Münsterlands. Deutlich wird dies anhand der 71.000 Einwohner, die direkt an der deutsch-niederländischen Grenze ihren Wohnort haben. Die Stadt ist vor allem durch ihre vielen Grünflächen und landwirtschaftlichen Flächen gekennzeichnet.                    
Niederrheinstadt Bocholt
Zum ersten Mal erwähnt wurde Bocholt schon im achten Jahrhundert. 1222 folgten die Stadtrechte. In der Folgezeit war Bocholt durch seine Grenzlage gekennzeichnet und wurde mehrfach besetzt und geplündert. Dank vieler Kriegsflüchtlinge aus dem niederländischen Brabant florierte allerdings bis ins 19. Jahrhundert die Textilherstellung und Verarbeitung von Baumwolle.
Auch seit der Industrialisierung wurden vor allem Textilfabriken betrieben und Bocholt wuchs erheblich an. In der jüngeren Vergangenheit wurde die Stadt immer wieder aufgrund ihrer Klimapolitik und Fahrradfreundlichkeit bekannt.
Wer zu einer Zwangsversteigerung nach Bocholt reist, sollte das Textilmuseum besuchen, kann sich aber auch an der spätgotischen St. Georg-Kirche oder dem historischen Rathaus erfreuen. Ebenfalls kennzeichnend ist der Wasserturm.
Seine ökonomische Bedeutung erwächst Bocholt aus der Rolle als Einkaufsstadt. Des Weiteren hat eine Firma aus der Telekommunikation ihren Sitz in der Stadt und auch die Automobilzulieferindustrie sowie Logistik sind stark vertreten. Erreicht wird Bocholt über den regionalen Nahverkehr oder die Autobahn A3 und die Bundesstraße B67.
Zwangsversteigerungen in Bocholt
Zwangsversteigerungen in Bocholt sorgen für Wohnraum in der prämiert „fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands“. Beliebte Wohnlagen sind die Innenstadt sowie die Stadtteile Biemenhorst mit landwirtschaftlichem Flair sowie das verkehrstechnisch bestens angebundene Mussum. Suderwick liegt bereits an der niederländischen Grenze.