Zvg24.net Logo

55 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Eberswalde

Verkehrswert

95.000 €

Verkehrswert

31.000 €

16321 Bernau bei Berlin

Verkehrswert

1.300.000 €

Grundstücksgröße ca.

4.062 m²

Verkehrswert

1.877.400 €

Grundstücksgröße ca.

6.866 m²

16356 Werneuchen

Verkehrswert

105.000 €

Grundstücksgröße ca.

541 m²

15345 Reichenow-Möglin

Verkehrswert

366.000 €

Grundstücksgröße ca.

52.362 m²

Verkehrswert

9.700 €

Grundstücksgröße ca.

11.330 m²

15344 Strausberg

Verkehrswert

179.300 €

Grundstücksgröße ca.

1.202 m²

15345 Altlandsberg

Verkehrswert

296.000 €

15345 Altlandsberg

Verkehrswert

790.000 €

Wohnfläche ca.

215 m²

15345 Altlandsberg

Verkehrswert

425.000 €

Wohnfläche ca.

94 m²

Grundstücksgröße ca.

467 m²

15370 Fredersdorf-Vogelsdorf

Verkehrswert

247.000 €

Grundstücksgröße ca.

749 m²

15345 Petershagen/Eggersdorf

Verkehrswert

373.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.298 m²

16792 Zehdenick

Verkehrswert

410.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

5.476 m²

16567 Mühlenbecker Land

Verkehrswert

1.014.370 €

Grundstücksgröße ca.

3.250 m²

15345 Rehfelde

Verkehrswert

40.000 €

Grundstücksgröße ca.

687 m²

15345 Rehfelde

Verkehrswert

296.000 €

Grundstücksgröße ca.

5.540 m²

16515 Oranienburg

Verkehrswert

295.000 €

Wohnfläche ca.

133 m²

Immobilien in Eberswalde

Das 40.000 Einwohner große Eberswalde befindet sich in Brandenburg, nicht weit von der deutsch-polnischen Grenze entfernt. Hier befindet man sich im unmittelbaren Einzugsgebiet der Hauptstadt Berlin und ist zudem in der Nähe von Bernau und Oranienburg.

Waldstadt Eberswalde

Wie es der Name bereits sagt, ist Eberswalde durch weitläufige Waldgebiete auf dem Stadtgebiet geprägt und liegt direkt in der Schorfheide. Urkundlich erwähnt wurde die Stadt als solche bereits 1276, wobei über viele Jahre der Namenszusatz „Neustadt“ gewählt wurde und zwischenzeitlich auch von Eberswalde-Finow die Rede war.

Im Mittelalter waren die Zünfte in der Stadt dominierend, Mitte des 18. Jahrhunderts kam es zu einer erheblichen Einwanderungswelle und zum Ausbau des Finowkanals. 1785 wurde in Eberswalde die erste Dampfmaschine Deutschlands in Betrieb genommen. Neben der Industrialisierung entwickelte sich Eberswalde zum Luftkurort und zu einer wichtigen Rundfunkstelle. 

Wer heute zu einer Zwangsversteigerung nach Eberswalde unterwegs ist, besichtigt unter anderem das Alte Rathaus sowie die Teufelsbrücke am Finowkanal. Ebenfalls sehenswert ist das Kupferhaus und auch der Zoo lohnt einen Besuch. 

Die Wirtschaft der alten Industriestadt ist von einem Gesundheitskonzern sowie einem Ausbesserungswerk der Bahn geprägt. Des Weiteren werden Apparate und Rohrleitungssysteme hergestellt und auch der Kranbau und ein Walzwerk existieren vor Ort. Erreicht wird Eberswalde mit dem Regionalzug oder über die Autobahn A11 und die Bundesstraßen B167 und B168.

Zwangsversteigerungen in Eberswalde

Bei Zwangsversteigerungen in Eberswalde finden man auf jeden Fall ein Schnäppchen. Der Grund liegt im ohnehin günstigen Preisniveau der brandenburgischen Stadt, dass sich auf diese Weise noch ein wenig senken lässt. Beliebte Lagen finden sich sowohl in der Innenstadt als auch in Finow sowie im Brandenburgischen Viertel.