Zvg24.net Logo

84 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Oranienburg

16515 Oranienburg

Verkehrswert

295.000 €

Wohnfläche ca.

133 m²

16727 Velten

Verkehrswert

283.000 €

Wohnfläche ca.

109 m²

Grundstücksgröße ca.

1.170 m²

16727 Oberkrämer

Verkehrswert

40.000 €

Grundstücksgröße ca.

850 m²

16727 Oberkrämer

Verkehrswert

463.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

3.008 m²

16761 Hennigsdorf

Verkehrswert

289.200 €

Wohnfläche ca.

64 m²

16567 Mühlenbecker Land

Verkehrswert

1.014.370 €

Grundstücksgröße ca.

3.250 m²

14621 Schönwalde-Glien

Verkehrswert

300.000 €

Grundstücksgröße ca.

920 m²

16766 Kremmen

Verkehrswert

373.000 €

Grundstücksgröße ca.

449 m²

Verkehrswert

399.000 €

Wohnfläche ca.

110 m²

Grundstücksgröße ca.

1.707 m²

14656 Brieselang

Verkehrswert

554.000 €

Wohnfläche ca.

117 m²

Grundstücksgröße ca.

911 m²

14612 Falkensee

Verkehrswert

610.000 €

Grundstücksgröße ca.

953 m²

Verkehrswert

31.000 €

13355 Berlin

Verkehrswert

20.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.291 m²

16792 Zehdenick

Verkehrswert

410.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

5.476 m²

13581 Berlin

Verkehrswert

400.000 €

Grundstücksgröße ca.

661 m²

13581 Berlin

Verkehrswert

375.000 €

Wohnfläche ca.

122 m²

Grundstücksgröße ca.

439 m²

Verkehrswert

8.000 €

Wohnfläche ca.

36 m²

Grundstücksgröße ca.

781 m²

16321 Bernau bei Berlin

Verkehrswert

1.300.000 €

Grundstücksgröße ca.

4.062 m²

Verkehrswert

1.877.400 €

Grundstücksgröße ca.

6.866 m²

Verkehrswert

258.000 €

Wohnfläche ca.

87 m²

Grundstücksgröße ca.

516 m²

Immobilien in Oranienburg

Die rund 45.000 Einwohner- Stadt Oranienburg grenzt unmittelbar an Berlin und ist auch nicht weit von Falkensee entfernt. Die Stadt liegt an der Oberhavel und ist sehr stark von der preußischen Geschichte geprägt.

Residenzstadt Oranienburg

Bereits im zwölften Jahrhundert wurde Oranienburg von Deutschen besiedelt, die allerdings zunächst den alten slawischen Namen Bochzowe beibehielten. Unter dieser Bezeichnung wurde Oranienburg auch 1216 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und erhielt 1232 das Stadtrecht. Später wurde der Name in Bötzow überführt, doch überlebte der Ort nicht die Wirren des Dreißigjährigen Krieges. 

Die „zweite Geschichte“ beginnt im Jahr 1650 mit der Errichtung des Schlosses Oranienburg im niederländischen Stil, in dem sich das erste Porzellankabinett Europas befand. In der Industrialisierung wuchs Oranienburg stark an und wurde via Eisenbahn noch näher an Berlin gebunden. 

Wer heute seinen Weg zu einer Zwangsversteigerung in Oranienburg antritt, sollte unbedingt das malerische Schloss aber auch das ehemalige Konzentrationslager Sachsenhausen besichtigen. Sehenswert ist auch das Blumenthalsche Haus.

Die Wirtschaft der Stadt Oranienburg lebt vor allem von der Pharmaindustrie, der Reifenherstellung sowie einem Produzenten für Spezialfolien. Des Weiteren haben sich Logistikunternehmen angesiedelt. Diese nutzen die Anbindung an die Bundesstraßen B96 und B273 sowie die Nähe zur Autobahn A10 und der A111.

Zwangsversteigerungen in Oranienburg

Wer nach Zwangsversteigerungen in Oranienburg sucht, wird vor allem in den günstigen Lagen in der Innenstadt, rund um den Bahnhof fündig. Besonders begehrt ist der Bereich östlich des Oder-Havel-Kanals entlang der Promenaden und in den Parallelstraßen. Umgekehrt existieren auch günstige Lagen, die vor allem in Richtung Norden entlang der „Schnellen Havel“ zu finden sind.