31 Zwangsversteigerungen in Völklingen

Einfamilienhaus
66787 Wadgassen

Verkehrswert

77.400 €

Wohnfläche ca.

130 m²

Mehrfamilienhaus
66352 Großrosseln

Verkehrswert

128.170 €

Grundstücksgröße ca.

766 m²

Mehrfamilienhaus
66128 Saarbrücken

Verkehrswert

128.000 €

Wohnfläche ca.

83 m²

Doppelhaushälfte
66126 Saarbrücken

Verkehrswert

108.000 €

Wohnfläche ca.

125 m²

Grundstücksgröße ca.

361 m²

Einfamilienhaus
66773 Schwalbach

Verkehrswert

92.200 €

Wohnfläche ca.

183 m²

Einfamilienhaus
66798 Wallerfangen

Verkehrswert

70.000 €

Wohnfläche ca.

100 m²

Einfamilienhaus
66798 Wallerfangen

Verkehrswert

318.000 €

Wohnfläche ca.

200 m²

Einfamilienhaus
66125 Saarbrücken

Verkehrswert

78.000 €

Wohnfläche ca.

106 m²

Immobilien in Völklingen

Völklingen liegt direkt an der Saar und misst rund 39.000 Einwohner. Entsprechend der Lage an der deutsch-französischen Grenze sind Saarbrücken sowie Neunkirchen, die ebenfalls zum Saarland gehören.

Bergbaustadt Völklingen

Mit der Völklinger Hütte und damit den Resten des Bergbaus gehört Völklingen sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO. In der Tat lohnt sich eine Besichtigung im Rahmen einer Zwangsversteigerung in Völklingen, zumal es sich hier um das weltweit einzige vollständig erhaltene Eisenwerk handelt. 

Besiedelt war der Ort bereits in der Römerzeit und 822 folgte die erste urkundliche Erwähnung. In den folgenden Jahren blieben Stadt und Region von Landwirtschaft geprägt, was sich erst durch die frühe Industrialisierung und die Ansiedlung von Hugenotten änderte. Zeitweise war Völklingen Französisch, später preußisch und ab Mitte des 19. Jahrhunderts prägte die Eisenhütte die Stadt. 

Die heutige Wirtschaft ist immer noch vom Stahl geprägt und auch ein Kraftwerk befindet sich am Ort. Zu erreichen ist Völklingen über die Autobahn A620 sowie die Bundesstraße B51 und Regionalzüge.

Zwangsversteigerungen in Völklingen

Wer in Völklingen nach Zwangsversteigerungen sucht, entdeckt vor allem im Norden der Innenstadt etwas bessere Lagen. Günstig ist die Stadt hingegen in Richtung französischer Grenze, namentlich in Stadtteilen wie Ludweiler oder auch Lauterbach.