Zvg24.net Logo

47 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus St. Ingbert

66386 Sankt Ingbert

Verkehrswert

64.000 €

Wohnfläche ca.

65 m²

66386 Sankt Ingbert

Verkehrswert

78.500 €

Grundstücksgröße ca.

359 m²

66386 Sankt Ingbert

Verkehrswert

85.000 €

Grundstücksgröße ca.

390 m²

Verkehrswert

283.000 €

Wohnfläche ca.

225 m²

66280 Sulzbach/Saar

Verkehrswert

220.000 €

Wohnfläche ca.

180 m²

66299 Friedrichsthal

Verkehrswert

430.000 €

Grundstücksgröße ca.

765 m²

66131 Saarbrücken

Verkehrswert

128.000 €

Wohnfläche ca.

175 m²

66540 Neunkirchen

Verkehrswert

146.000 €

Wohnfläche ca.

194 m²

Grundstücksgröße ca.

555 m²

66538 Neunkirchen

Verkehrswert

10.000 €

Wohnfläche ca.

116 m²

66111 Saarbrücken

Verkehrswert

198.000 €

Grundstücksgröße ca.

796 m²

66111 Saarbrücken

Verkehrswert

43.000 €

Wohnfläche ca.

23 m²

Grundstücksgröße ca.

1.835 m²

Verkehrswert

123.000 €

Wohnfläche ca.

57 m²

66440 Blieskastel

Verkehrswert

166.000 €

66399 Mandelbachtal

Verkehrswert

4.000 €

Grundstücksgröße ca.

4.470 m²

66399 Mandelbachtal

Verkehrswert

2.142 €

Grundstücksgröße ca.

2.520 m²

Verkehrswert

55.000 €

Wohnfläche ca.

376 m²

66399 Mandelbachtal

Verkehrswert

90.000 €

Wohnfläche ca.

47 m²

Grundstücksgröße ca.

519 m²

Verkehrswert

120.000 €

Wohnfläche ca.

64 m²

Grundstücksgröße ca.

2.352 m²

66113 Saarbrücken

Verkehrswert

477.000 €

Wohnfläche ca.

179 m²

Grundstücksgröße ca.

4.667 m²

Verkehrswert

178.000 €

Immobilien in St. Ingbert

Knapp 36.000 Einwohner machen St. Ingbert zu einer der größeren Städte des Saarlands. Der Ort liegt zwischen Saarbrücken und dem bereits zu Rheinland-Pfalz gehörenden Zweibrücken und grenzt zudem an Neunkirchen.

Hochschulstadt St. Ingbert

St. Ingbert war schon römisch besiedelt und soll als Wohnort für den heiligen Ingobertus fungiert haben. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort jedoch unter dem Namen Lendelfingen und zwar im Jahr 888 und damit rund 300 Jahre vor der ersten Erwähnung des heutigen Namens St. Ingbert. Die Herrschaften wechselten zwischen Metz, Trier und Saarbrücken und kurzzeitig war sogar das Königreich Bayern zuständig. 

Ökonomisch war vor allem der Bergbau prägend und auch eine Glashütte existierte in St. Ingbert. Die heute größten Arbeitgeber stammen aus der Steuerungs- und Automatisierungstechnik, der IT-Branche sowie der Automobilzulieferindustrie und dem Baugewerbe. Ebenfalls ist St. Ingbert seit 2014 ein Hochschulstandort. 

Zu erreichen ist eine Zwangsversteigerung in St. Ingbert sowohl mit dem Zug als auch über die Autobahn A6 und die Bundesstraße B40 und sogar einen nah gelegenen Flughafen

Zwangsversteigerungen in St. Ingbert

Zwangsversteigerungen in St. Ingbert sind besonders im Norden des Stadtgebiets lohnenswert, weil sich hier einige Toplagen befinden. Die Innenstadt ist eher günstig und auch in Richtung der Stadtteile Rohrbach und Hassel braucht man kein Vermögen zu investieren.