84 Zwangsversteigerungen in Homburg

4-Zimmerwohnung
66894 Käshofen

Verkehrswert

26.000 €

Wohnfläche ca.

62,5 m²

Einfamilienhaus
66892 Bruchmühlbach-Miesau

Verkehrswert

173.000 €

Wohnfläche ca.

113 m²

Einfamilienhaus
66917 Knopp-Labach

Verkehrswert

129.000 €

Wohnfläche ca.

170 m²

Immobilien in Homburg

Homburg ist mit knapp 42.000 Einwohnern eine der größten Städte im Saarland. In der Region befinden sich neben der Landeshauptstadt Saarbrücken auch noch das unwesentlich größere Neunkirchen.

Saarstadt Homburg

Wie es der Name bereits sagt, befand sich in Homburg die „Hohenburg“, die schon im zwölften Jahrhundert Sitz der Grafen von Homburg war. Bereits in der Römerzeit wurde hier gesiedelt und das Stadtrecht datiert auf das Jahr 1321. Ebenfalls hinterließen die Franzosen, namentlich Ludwig XIV. ihre Spuren in der Stadt und sorgten für die bis heute vorhandene Struktur der Altstadt. 

Sehenswert in Homburg sind die Ruinen der barocken Festungsanlagen auf dem Schlossberg sowie das Römermuseum im Stadtteil Schwarzacker. Des Weiteren sollten im Rahmen einer Zwangsversteigerung in Homburg auch die Schlossberghöhlen besichtigt werden.

Die Wirtschaft der Stadt ist industriell geprägt und weist eine Reihe bedeutender Arbeitgeber sowie eine sehr hohe Arbeitsplatzdichte auf. Zu nennen sind vor allem Automobilzulieferer sowie Hersteller von Wälzlagern, Reifenhersteller aber auch eine Brauerei und ein großes Klinikum. 

Zu erreichen ist Homburg sowohl mit Fernzügen und über den Nahverkehr als auch die Autobahn A6 und die Bundesstraße B423.

Zwangsversteigerungen in Homburg

Zwangsversteigerungen in Homburg weisen einen regelrechten Flickenteppich aus. In der Stadt mischen sich Lagen aller preislicher Niveaus, wobei vor allem der Südosten im Bereich Kraepelinstraße als teuer gilt. Günstige Lagen finden sich hingegen im Innenstadtbereich sowie in Richtung Norden und Westen.