Zvg24.net Logo

75 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Suhl

Verkehrswert

15.000 €

Verkehrswert

5.000 €

Grundstücksgröße ca.

1.222 m²

98547 Viernau

Verkehrswert

76.000 €

Wohnfläche ca.

140 m²

Grundstücksgröße ca.

761 m²

98617 Leutersdorf

Verkehrswert

170.500 €

Grundstücksgröße ca.

500 m²

98693 Ilmenau

Verkehrswert

31.000 €

Wohnfläche ca.

120 m²

Grundstücksgröße ca.

1.620 m²

98660 Themar

Verkehrswert

6.612 €

98667 Schleusegrund

Verkehrswert

68.000 €

98693 Ilmenau

Verkehrswert

146.000 €

Wohnfläche ca.

134 m²

Grundstücksgröße ca.

650 m²

98617 Meiningen

Verkehrswert

124.000 €

98574 Schmalkalden

Verkehrswert

40.000 €

Grundstücksgröße ca.

322 m²

98574 Schmalkalden

Verkehrswert

236.000 €

99885 Luisenthal

Verkehrswert

65.000 €

Wohnfläche ca.

80 m²

Grundstücksgröße ca.

155 m²

Verkehrswert

3.605 €

Grundstücksgröße ca.

4.507 m²

Verkehrswert

128.500 €

Wohnfläche ca.

110 m²

98574 Schmalkalden

Verkehrswert

83.000 €

Wohnfläche ca.

129 m²

Verkehrswert

62.000 €

Wohnfläche ca.

61 m²

Grundstücksgröße ca.

11.823 m²

Verkehrswert

41.000 €

Wohnfläche ca.

222 m²

Grundstücksgröße ca.

580 m²

98746 Katzhütte

Verkehrswert

68.000 €

Grundstücksgröße ca.

10 m²

07426 Dröbischau

Verkehrswert

16.000 €

Wohnfläche ca.

54 m²

Grundstücksgröße ca.

166 m²

Verkehrswert

160.000 €

Grundstücksgröße ca.

2.246 m²

Immobilien in Suhl

Knapp 36.000 Menschen leben in Suhl und damit im Süden Thüringens. Der Ort ist nicht weit vom bereits zu Bayern gehörenden Coburg entfernt und ebenfalls schnell aus Gotha zu erreichen.

Waffenstadt Suhl

Schon im zehnten Jahrhundert wurde ein Ort namens „Sulaha“ urkundlich erwähnt, unter dem Namen Suhl tauchte der Ort erstmals im Jahr 1300 auf und schon im 14. Jahrhundert existierten Eisenhämmer. In den folgenden Jahrhunderten entstand eine florierende Bergbaustadt, die bis 1806 zum fränkischen Reichskreis zählte und sich bald zu einem Zentrum der Waffenindustrie mauserte. 

Ebenfalls hinterließen sächsische Herrscher ihre Spuren und erst mit dem Wiener Kongress 1815 wurde Suhl preußisch. Die Stadt war stets von Industrie geprägt und wer heute zu einer Zwangsversteigerung in Suhl unterwegs ist, kann einen Blick auf das Waffenmuseum werfen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Hauptkirche St. Marien im Stil des Rokoko sowie die Fachwerkhäuser in Ortsteilen wie Heinrichs oder auch Neundorf.  Eine Besonderheit stellt der Domberg mit seinen 675 Metern Höhe und der besonderen Aussicht dar. 

Erreicht wird Suhl über die Autobahnen A71 und A73 und auch die Züge des Nahverkehrs halten in dem Ort. Die wichtigsten Arbeitgeber stammen aus der Herstellung von Jagd- und Sportwaffen sowie Maschinen- und Werkzeugbau sowie Elektrotechnik und Messtechnik.

Zwangsversteigerungen in Suhl

Zwangsversteigerungen in Suhl weisen auf dem gesamten Stadtgebiet sowohl mittlere als auch gute Wohnlagen aus. Wer ein wenig außerhalb leben möchte, entscheidet sich für Schmiedefeld am Rennsteig, während entlang der Flüsse Hasel und Lauter zum Teil etwas günstigere Preise gezahlt werden.