83 Zwangsversteigerungen in Goslar

Einfamilienhaus
38707 Altenau

Verkehrswert

110.000 €

Wohnfläche ca.

205 m²

Zweifamilienhaus
38678 Clausthal-Zellerfeld

Verkehrswert

56.000 €

Wohnfläche ca.

72,5 m²

Grundstücksgröße ca.

414 m²

Pensionsgebäude
37444 Sankt Andreasberg

Verkehrswert

185.000 €

Wohnfläche ca.

100 m²

Einfamilienhaus
38304 Wolfenbüttel

Verkehrswert

490.000 €

Wohnfläche ca.

153 m²

Reihenhaus
38304 Wolfenbüttel

Verkehrswert

90.000 €

Wohnfläche ca.

64 m²

Zweifamilienhaus
37412 Hörden am Harz

Verkehrswert

49.500 €

Wohnfläche ca.

170 m²

Immobilien in Goslar

Goslar liegt südlich von Salzgitter und Wolfenbüttel direkt am Rand des Harzes. In der Stadt leben rund 51.000 Einwohner und erfreuen sich unter anderem am Status einer Weltkulturerbestätte der UNESCO, was sowohl der Oberharzer Wasserwirtschaft als auch der Altstadt und dem Bergwerk Rammelsberg zu verdanken ist.

Harzstadt Goslar

Bereits in der Antike wurde in der Region rund um Goslar Erz abgebaut und verarbeitet. Ab dem zehnten Jahrhundert wird Goslar immer wieder erwähnt, 979 gilt hier als erstes Datum. In Goslar wurden zu dieser Zeit bereits Kupfer und Silber gewonnen und im elften Jahrhundert fungiert die Stadt als zentrale Pfalz des Heiligen Römischen Reichs. 

Goslar war das Zentrum des damaligen Deutschlands und allein im elften Jahrhundert hielt sich der Kaiser rund 30 Mal in der Stadt auf. Reichstage und Belagerungen prägen die Zeit bis zum Jahr 1253 als Goslars Bedeutung als Kaiserpfalz erlischt. 

Goslar erhielt in der Folge das Stadtrecht und wurde Mitglied der Hanse sowie freie Reichsstadt. Eine Besonderheit existierte bereits im 14. Jahrhundert mit einem System von Holzröhren und einer eigenständigen Wasserversorgung aller Haushalte.

Des Weiteren florierte der Bergbau in Goslar, doch spätestens ab dem 19. Jahrhundert folgte der Niedergang und die Reduzierung auf einen Altersruhesitz in der preußischen Provinz. 

Wer zu einer Zwangsversteigerung in Goslar unterwegs ist, besichtigt die Kaiserpfalz, wirft einen Blick auf das gotische Rathaus und flaniert durch die malerische Altstadt. 

An Unternehmen befinden sich sowohl Firmen aus der Glasherstellung als auch dem Recycling, der Logistik, Chemieindustrie und IT sowie einige weitere Industrieunternehmen in der Stadt. 

Verkehrsverbindungen werden schließlich über die Bundesstraßen B6, B82, B241, B369 sowie die B498 realisiert und auch eine regionale Bahnanbindung darf nicht fehlen.

Zwangsversteigerungen in Goslar

Zwangsversteigerungen in Goslar sind in Innen- und Altstadt preislich vergleichbar. Selbst die innenstadtnahen Stadtteile wie Ohlhof, Sudmerberg oder der Kramerswinkel unterscheiden sich kaum im Preisniveau. Wer es günstig mag, der sucht in den Außenbezirken wie Lochtum, Wiedelah oder auch Bockwiese.