114 Zwangsversteigerungen in Aschaffenburg

Immobilien in Aschaffenburg

Mit knapp 70.000 Einwohnern ist Aschaffenburg hinter Würzburg die zweitgrößte Stadt Unterfrankens. Wenngleich Aschaffenburg zu Bayern gehört, ist es von hier nicht weit nach Frankfurt am Main und ins Rhein-Main-Gebiet. Geologisch interessant ist das Vorkommen von Aventurin-Quarz, der sonst nur selten zu finden ist.                   

Mainstadt Aschaffenburg

Aschaffenburg existiert bereits seit dem fünften Jahrhundert und war in der Zeit des Heiligen Römischen Reichs Teil des Mainzer Kurfürstentums. Kennzeichnend für den Ort war dessen Rolle als Residenz und Sitz verschiedener Verwaltungsinstitutionen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Stiftskirche St. Peter und Alexander sowie die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“. Des weiteren lohnt sich beim Besuch einer Zwangsversteigerung in Aschaffenburg ein Blick in die Staatsgalerie mit ihrer Sammlung von Gemälden des Malers Lucas Cranach. Das Wahrzeichen der Stadt ist Schloss Johannisburg.

Die ökonomische Bedeutung der Stadt Aschaffenburg resultiert unter anderem aus der hervorragenden Lage am Main und am Rand des wirtschaftsstarken Rhein-Main-Gebiets. In früheren Jahren lebte die Stadt vor allem von der Textilindustrie, zudem finden sich Unternehmen aus der Papierherstellung und Sägewerke sowie Metallverarbeiter und Firmen der Informationstechnik.

Zur erreichen ist Aschaffenburg sowohl mit dem Zug unter Anbindung an das Fernverbindungsnetz der Deutschen Bahn als auch über die Autobahnen A3 und A45. Darüber hinaus ist Aschaffenburg an die Bundesstraßen B8 und B26 angebunden.

Zwangsversteigerungen in Aschaffenburg

Zwangsversteigerungen in Aschaffenburg sind insbesondere aufgrund der perfekten Verkehrsanbindung überaus gefragt. Gewohnt wird unter anderem in ehemaligen Kasernengebäuden (heute Spessart-Gärten) aber auch in der Innenstadt. Wem der Sinn nach etwas Luxus steht, der sucht auf dem Godelsberg.