20 Zwangsversteigerungen in Ulm

Einfamilienhaus

88483 Burgrieden

Verkehrswert

316.000 €

Wohnfläche ca.

150 m²

Eigentumswohnung

89297 Roggenburg

Verkehrswert

125.000 €

Wohnfläche ca.

96,3 m²

Mehrfamilienhaus

86825 Bad Wörishofen

Verkehrswert

414.500 €

Wohnfläche ca.

301 m²

Grundstücksgröße ca.

738 m²

Ackerland

88480 Achstetten

Verkehrswert

39.000 €

Grundstücksgröße ca.

12.146 m²

Immobilien in Ulm

Das baden-württembergische Ulm ist hinter Ingolstadt und Regensburg die drittgrößte deutsche Stadt an der Donau. Die Stadt befindet sich unmittelbar an der Landesgrenze zu Bayern und misst rund 126.000 Einwohner. Bereits im neunten Jahrhundert befand sich hier eine Königspfalz und auch während des Mittelalters und der frühen Neuzeit blieb Ulm bedeutend. Vor allem Kunst und Handel prägten die Stadt in diesen Zeiten.

Donaustadt Ulm

In den folgenden Jahrhunderten avancierte Ulm nach und nach zur wichtigen Industriestadt, gleichzeitig aber auch zu einem Festungs- und Militärstandort. In der unmittelbaren Nachkriegszeit war zudem die Hochschule für Gestaltung von Bedeutung und 1967 wurde eine Universität gegründet.

Wahrzeichen der Stadt ist das Ulmer Münster, das mit mehr als 160 Metern Höhe den größten Kirchturm der Welt besitzt. Interessant ist das Spannungsfeld zwischen modernen und alten Bauten in der Innenstadt, das es in dieser Weise kaum an einem anderen Ort zu sehen gibt. Sehenswert sind das Rathaus sowie das Kornhaus mit seinen auffälligen Verzierungen. Auch finden sich noch einige Zeugnisse alter Festungsbauten und ein Botanischer Garten in der Stadt.

Die Wirtschaft ist sowohl von Unternehmen aus dem Elektronikbereich als auch der Waffenherstellung geprägt. Des Weiteren laufen in Ulm Nutzfahrzeuge vom Band und es werden Bücher gedruckt.

Erreicht wird eine Zwangsversteigerung in Ulm über die Autobahnen A7 und A8 sowie vier Bundesstraßen. Ferner liegt die Donaustadt an einem ICE-Bahnhof und verfügt sogar über internationale Zugverbindungen.

Zwangsversteigerungen in Ulm

Zwangsversteigerungen in Ulm sind meist in Stadtteilen wie Böfingen günstig. Dieser Ort liegt nördlich der Donau bereits an den Berghängen der Schwäbischen Alb. Ein wenig gehobener geht es hingegen in der Oststadt zu und überhaupt ist die Innenstadt von Ulm sehr gefragt. Ein Ausweichen in das auf der anderen Donauseite gelegenen Neu-Ulm, das bereits zu Bayern gehört, lohnt sich hingegen nicht, da die Preise dort auf einem ähnlich hohen Niveau liegen.