26 Zwangsversteigerungen in Pirna

Einfamilienhaus
01454 Radeberg

Verkehrswert

310.000 €

Wohnfläche ca.

184,7 m²

Grundstücksgröße ca.

613 m²

Einfamilienhaus
01744 Dippoldiswalde

Verkehrswert

173.000 €

Wohnfläche ca.

170 m²

Immobilien in Pirna

Eine Zwangsversteigerung in Pirna findet unweit der Sachsenmetropole Dresden in unmittelbarer Umgebung der Elbe und des Elbsandsteingebirges statt. In der Stadt, die auch nicht weit von Freital entfernt liegt, leben etwas mehr als 38.000 Menschen.

Sächsische Schweiz-Stadt Pirna

Entgegen der Darstellung im Stadtwappen, leitet sich der Name der Stadt Pirna aus der slawischen Bezeichnung für heiße Asche ab. In der Tat waren es lange slawische Völker, die hier siedelten und erst im elften Jahrhundert existierte eine Burg deren Umgebung vom Markgraf von Meißen im Jahr 1233 das Stadtrecht erhielt. 

Pirna lag an einer Handelsstraße in Richtung Böhmen und wurde profitierte maßgeblich vom Stapelrecht. Auch relevant für die wirtschaftliche Entwicklung war die Industrialisierung, die sich gleich in einer Vielzahl an unterschiedlichen Betrieben widerspiegelte. 

Sehenswert in Pirna sind der Markt und die Marienkirche und auch das Rathaus und das Canalettohaus lohnen eine Visite. Überhaupt ist Pirna durch seine verwinkelten Gassen und die Lage an der Elbe gekennzeichnet und lädt zum Flanieren ein. 

Zu erreichen ist der Ort mit der S-Bahn aus Dresden sowie über die Autobahn A17 und die ehemalige Bundesstraße B172. Die großen Arbeitgeber sind ein Klinikum, zudem existieren diverse kleine und mittlere Unternehmen aus Branchen wie der Batterietechnik, Edelstahl oder auch Automobilzulieferindustrie.

Zwangsversteigerungen in Pirna

Zwangsversteigerungen in Pirna sind im gesamten Innenstadtbereich preisgünstig und sorgen dafür, dass das ohnehin niedrige Preisniveau für Immobilien noch ein wenig weiter sinkt.  Etwas teurer ist das Wohnen im Stadtteil Birkwitz in Richtung Dresden.