20 Zwangsversteigerungen in Kassel

Reihenmittelhaus
34127 Kassel

Verkehrswert

88.300 €

Wohnfläche ca.

108 m²

Grundstücksgröße ca.

214 m²

Doppelhaushälfte
34130 Kassel

Verkehrswert

246.000 €

Wohnfläche ca.

170 m²

Grundstücksgröße ca.

717 m²

Reihenhaus
34128 Kassel

Verkehrswert

197.800 €

Wohnfläche ca.

137 m²

Grundstücksgröße ca.

436 m²

Einfamilienhaus
34266 Niestetal

Verkehrswert

283.900 €

Wohnfläche ca.

123 m²

Grundstücksgröße ca.

440 m²

Einfamilienhaus
34314 Espenau

Verkehrswert

35.000 €

Wohnfläche ca.

178 m²

Grundstücksgröße ca.

311 m²

Einfamilienhaus
34295 Edermünde

Verkehrswert

238.800 €

Wohnfläche ca.

181 m²

Einfamilienhaus
37247 Großalmerode

Verkehrswert

200 €

Grundstücksgröße ca.

353 m²

Gewerbehalle
37247 Großalmerode

Verkehrswert

167.000 €

Grundstücksgröße ca.

771 m²

Doppelhaushälfte
37235 Hessisch Lichtenau

Verkehrswert

54.000 €

Grundstücksgröße ca.

257 m²

Immobilien in Kassel

Wer zu Zwangsversteigerungen nach Kassel reist, befindet sich unweit des geografischen Mittelpunkts Deutschlands, der im Städtedreieck zwischen der hessischen Stadt sowie Erfurt  und Göttingen liegt. In Kassel leben rund 201.000 Einwohner, womit der Ort innerhalb der Region Nordhessens die Nummer eins darstellt.

Kulturstadt Kassel

Interessant an Kassel ist die frühere Bedeutung. Als ehemalige Hauptstadt einer Landgrafschaft und später eines Kurfürstentums befinden sich eine Reihe an Schlössern und Residenzen wie die Orangerie oder Schloss Wilhelmshöhe auf dem Stadtgebiet. Der Bergpark Wilhelmshöhe zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO, was auch an den Wasserspielen und an der weithin sichtbaren Herkules-Statue liegt. Ebenfalls findet in Kassel im Abstand von fünf Jahren die weltbekannte Kunstmesse documenta statt.

Gegründet wurde Kassel im Jahr 931. In den Zeiten als kurfürstliche Hauptstadt trafen sich sowohl viele Schriftsteller als auch Künstler in der Stadt und legten den Grundstein für die heutige kulturelle Bedeutung.

Ökonomisch ist Kassel heute für die Automobilherstellung bedeutend und beherbergt zudem Unternehmen aus dem Rüstungsbereich sowie dem Maschinenbau Auch die Rohstoffindustrie sowie Institute, Verbände und zuletzt eine Universität unterstreichen die Bedeutung.

Zwangsversteigerungen in Kassel werden mit dem Auto über die A7, A44 und die A49 erreicht. Alternativ nimmt man die  Bundesstraßen B 3, B 7, B 83 und B 251 oder den ICE, der am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe hält. In der Stadt selbst fahren Straßenbahnen und Busse.

Zwangsversteigerungen in Kassel

Zwangsversteigerungen in Kassel sind insbesondere im vorderen Westen gefragt und neben dem Westen der Stadt genießt auch der Süden einen guten Ruf. Ebenfalls oft genannt werden das Wesertor und die Weserspitze sowie Wilhelmshöhe und Wehlheiden. Auf der anderen Seite bieten Stadtteile wie Kassel Nord-Holland oder Rothenditmold noch einiges an Potenzial und können daher durchaus auch interessant sein.