28 Zwangsversteigerungen in Ahaus

Zweifamilienhaus
46354 Südlohn

Verkehrswert

285.000 €

Wohnfläche ca.

254 m²

Grundstücksgröße ca.

1.335 m²

Reihenhaus
46325 Borken

Verkehrswert

181.500 €

Wohnfläche ca.

105 m²

Einfamilienhaus
46397 Bocholt

Verkehrswert

371.000 €

Wohnfläche ca.

135 m²

Einfamilienhaus
46395 Bocholt

Verkehrswert

170.000 €

Wohnfläche ca.

165 m²

Immobilien in Ahaus

Etwas mehr als 39.000 Einwohner leben in Ahaus und damit im Westen des Münsterlandes. Der Ort grenzt direkt an die Niederlande und ist sowohl aus Coesfeld als auch aus Borken und Rheine schnell zu erreichen.

Burgstadt Ahaus

Ahaus entstand aus einer Burg und bezeichnet im Grunde genommen die dazugehörige Ansiedlung. Um das Jahr 1120 wurde das Gebäude errichtet, wenngleich das Haus an der Aa auch schon um 1030 urkundlich belegt ist. Innerhalb Westfalens erlangte Ahaus nur sehr eingeschränkte Bedeutung, wurde jedoch durch die erste Gründung einer Fayence-Manufaktur in Deutschland bekannt.

Im Jahr 1863 brannte die Stadt vollständig ab und wurde wiederaufgebaut. Wer im Rahmen einer Zwangsversteigerung nach Ahaus gelangt, besichtigt vor allem Schloss Ahaus aus der Epoche des Barock, das direkt in der Innenstadt steht. Ebenfalls befinden sich Burgruinen auf dem Stadtgebiet und auch die Brunnenskulptur ist sehenswert.

Die Wirtschaft wird vor allem von einem Softwareunternehmen sowie einem Hersteller von Türen geprägt. Des Weiteren befindet sich in Ahaus ein Zwischenlager für Brennelemente. Erreicht wird die Stadt über die Autobahn A31 sowie die Bundesstraßen B70 und B474 aber auch Regionalzüge.

Zwangsversteigerungen in Ahaus

Wer nach Zwangsversteigerungen in Ahaus sucht, braucht sich keineswegs nur auf das Stadtgebiet zu begrenzen. Hier zeigt sich vor allem der Süden hochpreisig und weist viele sehr gute Wohnlagen auf. Günstiger ist es hingegen in Dörfern wie Graes oder auch Ottenstein.