68 Zwangsversteigerungen in Trier

Einfamilienhaus

54523 Dierscheid

Verkehrswert

74.000 €

Wohnfläche ca.

114,73 m²

Grundstücksgröße ca.

64 m²

Einfamilienhaus

54534 Großlittgen

Verkehrswert

107.520 €

Wohnfläche ca.

138,66 m²

Grundstücksgröße ca.

505 m²

Gewerbeimmobilie

54528 Salmtal

Verkehrswert

46.400 €

Grundstücksgröße ca.

407 m²

Einfamilienhaus

66280 Sulzbach/Saar

Verkehrswert

118.000 €

Wohnfläche ca.

120 m²

Einfamilienhaus

54534 Karl

Verkehrswert

53.000 €

Wohnfläche ca.

127 m²

Grundstücksgröße ca.

233 m²

Einfamilienhaus

54529 Spangdahlem

Verkehrswert

52.300 €

Wohnfläche ca.

94,29 m²

Einfamilienhaus

54646 Bettingen

Verkehrswert

43.900 €

Wohnfläche ca.

68,43 m²

Einfamilienhaus

66424 Homburg

Verkehrswert

329.000 €

Wohnfläche ca.

154 m²

Einfamilienhaus

66450 Bexbach

Verkehrswert

103.500 €

Wohnfläche ca.

119 m²

Immobilien in Trier

Innerhalb des Bundeslandes Rheinland-Pfalz rangiert Trier mit seinen rund 110.000 Einwohnern auf dem vierten Platz. Größer sind sowohl Mainz und Ludwigshafen als auch das ebenfalls an der Mosel gelegenen Koblenz. Trier existierte bereits zu Römerzeiten und gilt als älteste Stadt Deutschlands. Charakteristisch für das ehemalige Augusta Treverorum ist der gute Erhaltungszustand zahlreicher römischer Bauten.                                                                                                           

Römerstadt Trier

Wer heute seinen Weg zu einer Zwangsversteigerung in Trier findet, kann jede Menge uralter Gebäude besichtigen. Die Rede ist von der Porta Nigra als Wahrzeichen der Stadt aber auch Amphitheater, verschiedenen Thermen sowie dem Dom aus romanischer Zeit. Es finden sich allerdings auch Zeugnisse aus anderen Epochen, die das kurfürstliche Palais oder das französische Casino, um nur einige zu nennen.

Trier war auch während des Mittelalters eine wichtige Stadt, wenngleich sie nicht als reichsunmittelbar galt. Hier fanden Reichstage statt und zwischenzeitlich existierte auch eine Universität, woran 1970 wieder angeknüpft wurde. Heute ist Trier vor allem für den Tourismus bekannt und profitiert zudem von seiner Lage an der Grenze zu Luxemburg und der umgebenden Natur.

Wirtschaftlich ist vor allem ein Klinikum als größter Arbeitgeber der Stadt zu nennen. Des Weiteren ist der Weinbau von Bedeutung und auch ein Automobilzulieferer gilt als wichtiges Unternehmen.

Angefahren wird  Trier sowohl über die Autobahnen A1, A64 und A602 als auch über fünf Bundesstraßen (B49, B51, B52, B53 und B268). Bahnreisen sind jedoch nur regional möglich.

Zwangsversteigerungen in Trier

Auf Zwangsversteigerungen in Trier rücken Wohnungen aus nahezu allen Ortsbezirken ins Angebot. Wer es urban mag, der findet in Mitte-Gartenfeld oder auch in den innerstädtischen Bezirken das passende Objekt. Aufgrund späterer Eingemeindungen bietet Trier allerdings auch ländliche Idylle und dörflichen Charakter wie beispielsweise in Ruwer, Olewig, Filsch oder auch in Kernscheid. Glück hat, wer in Trier unweit der malerischen Mosel lebt.