31 Zwangsversteigerungen in Kaiserslautern

Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus in 67655 Kaiserslautern
Bleichstraße 54, 67655 Kaiserslautern, OT Innenstadt
Verkehrswert 135.000 €
Wohnfläche ca. 174 m²
Zwangsversteigerung Eigentumswohnung mit Terrasse und Garage in 67657 Kaiserslautern
Hussongstraße 3, 67657 Kaiserslautern, OT Innenstadt
Verkehrswert 112.000 €
Wohnfläche ca. 149 m²
Zimmer 6
Zwangsversteigerung Eigentumswohnung mit Balkon in 67657 Kaiserslautern
Hussongstraße 3, 67657 Kaiserslautern, OT Innenstadt
Verkehrswert 51.000 €
Wohnfläche ca. 62 m²
Zimmer 2

Zu dieser Suche können Sie ca. 4 neue Zwangsversteigerungen pro Woche erhalten.

Kostenlos Suchagent einrichten

Zwangsversteigerung Einfamilienhaus und Doppelhaus in 67661 Kaiserslautern
Ahornweg 18, 67661 Kaiserslautern, OT Hohenecken
Verkehrswert 721.000 €
Wohnfläche ca. 486 m²
Zwangsversteigerung Eigentumswohnung mit Stellplatz in 67657 Kaiserslautern
Mainzer Straße 132, 67657 Kaiserslautern, OT Innenstadt
Verkehrswert 58.000 €
Wohnfläche ca. 103 m²
Zimmer 4
Zwangsversteigerung Einfamilienhaus mit Doppelgarage in 67705 Stelzenberg
Römerweg 10, 67705 Stelzenberg
Verkehrswert 179.000 €
Wohnfläche ca. 167 m²
Zwangsversteigerung Grundstück in 67688 Rodenbach
In der Au, 67688 Rodenbach
Verkehrswert 47.000 €
Grundstücksgröße ca. 1.810 m²
Zwangsversteigerung Alle Einheiten in einem Zweifamilienhaus in 67697 Otterberg
Jakob-Mayer-Straße 9, 67697 Otterberg
Verkehrswert 298.000 €
Wohnfläche ca. 218 m²

Zu dieser Suche können Sie ca. 4 neue Zwangsversteigerungen pro Woche erhalten.

Kostenlos Suchagent einrichten

Zwangsversteigerung Ackerland / Bauerwartungsland in 67678 Mehlingen
67678 Mehlingen
Verkehrswert 74.800 €
Grundstücksgröße ca. 2.380 m²
Zwangsversteigerung Haus als Wohnungseigentum, 5-Zimmerwohnung und mehr in 67706 Krickenbach
Hauptstraße 4, 67706 Krickenbach
Verkehrswert 53.000 €
Wohnfläche ca. 87 m²

Immobilien in Kaiserslautern

Neben den Großstädten Ludwigshafen oder Mainz ist Kaiserslautern eine der größten Städte in Rheinland-Pfalz. Kennzeichnend für die Stadt ihren rund 99.500 Einwohnern ist die verkehrstechnisch günstige Lage. Wenngleich Kaiserslautern inmitten des Pfälzer Waldes liegt, sind es von hier gerade einmal 45 Minuten bis ins Rhein-Main-Gebiet und zweieinhalb Stunden bis in die französische Hauptstadt Paris. Kennzeichnend für Kaiserslautern ist das Spannungsfeld zwischen der reichen Tradition des Ortes und dem Stützpunkt der US Army, der der Größte seiner Art außerhalb der USA ist.

Pfalzstadt Kaiserslautern

Kaiserslautern existierte bereits zu Zeiten des Heiligen Römischen Reichs und war im 12. Jahrhundert eine Kaiserpfalz. Die Stadtrechte wurden im Jahr 1276 verliehen und auch in den kommenden Jahren handelte es sich um einen strategisch wichtigen Ort, was vor allem an der Lage an einem Pass zwischen Rhein und Mosel liegt. Aus früheren Jahren künden heute noch Gebäude wie die Stiftskirche oder Martinskirche. Während der Industrialisierung erlebt Kaiserslautern einen regelrechten Boom, was sich in Gebäuden wie der Fruchthalle oder der ehemaligen Kammgarnspinnerei widerspiegelt. Das Stadtbild ist heute vor allem von Nachkriegsbauten geprägt, unter denen vor allem das 84 Meter hohe Rathaus erwähnenswert ist.

Heute ist in Kaiserslautern vor allem die US Army ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Hinzu kommen ein Hersteller für Nähmaschinen, ein Eisenwerk sowie Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie und dem Maschinenbau. Ebenfalls zu erwähnen sind ein Hersteller für Schmiermittel und eine Reihe an neuen IT-Unternehmen.

Eine Zwangsversteigerung in Kaiserslautern erreicht man sowohl mit den Zügen der Deutschen Bahn über die Strecke zwischen Frankfurt am Main und Paris als auch mit der S-Bahn, über die die Stadt auch an das Rhein-Neckar-Gebiet angeschlossen ist. Mit dem Auto erreicht man Kaiserslautern über die Autobahnen A6 und A63 sowie drei Bundesstraßen.

Zwangsversteigerungen in Kaiserslautern

Zwangsversteigerungen in Kaiserslautern sind insbesondere im Bereich der Universität gefragt. Angenehm wohnen lässt sich sowohl in Lämmchesberg als auch in Dansenberg, wo noch dörfliche Strukturen existieren. Traditionell gehoben wohnt man im Bännjerück oder in Hohenecken.