9 Zwangsversteigerungen in Rosenheim, Oberbayern

Grünland
83546 Au

Verkehrswert

7.620 €

Grundstücksgröße ca.

19.530 m²

Grünland
83646 Bad Tölz

Verkehrswert

52.000 €

Grundstücksgröße ca.

3.442 m²

Baugrundstück
81671 München

Verkehrswert

2.900.000 €

Grundstücksgröße ca.

864 m²

Immobilien in Rosenheim

Rosenheim liegt unweit von München und ist hinter der Landeshauptstadt und Ingolstadt die drittgrößte Stadt Oberbayerns. Rund 63.000 Einwohner leben am Zusammenfluss von Mangfall und Inn und genießen eine außergewöhnliche geografische Lage mit direkter Umgebung zu zahlreichen Seen aber auch einer schnellen Verbindung nach Italien.

Verkehrsknotenpunkt Rosenheim

Rosenheim war und ist ein Verkehrsknotenpunkt, durch den bis heute die Eisenbahn-Fernverbindungen in Richtung Österreich und Italien führen. Des Weiteren erreicht man eine Zwangsversteigerung in Rosenheim über die Autobahnen A8 und A93 sowie die Bundesstraße B15. 

Die Lage war bereits den Römern bekannt, die hier und im gesamten Inntal siedelten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burg Rosenheim im Jahr 1234 und bald entwickelte sich ein florierender Markt, der auch von der Innschifffahrt profitierte. 

Die Rolle als Handelszentrum blieb Rosenheim auch in den folgenden Jahrhunderten erhalten und wurde durch den Eisenbahnbau unterstrichen. Bis heute finden sich zahlreiche Gebäude aus Gründerzeit und Jugendstil in der Innenstadt und künden vom damaligen Erfolg der Stadt. Die Stadtrechte wurden allerdings erst 1864 verliehen.

Sehenswert an Rosenheim ist die gesamte Innenstadt, unter anderem dank der St. Nikolaus- Kirche oder auch der vielen Häuser im prägenden Inn-Salzach-Baustil. Seine ökonomische Bedeutung erlangt Rosenheim durch den Einzelhandel sowie die Holzwirtschaft mit eigener Hochschule. Des Weiteren befinden sich hier Weltmarktführer in den Bereichen Propeller, Antennen sowie Abfüll- und Verpackungstechnik.

Zwangsversteigerungen in Rosenheim

Zwangsversteigerungen in Rosenheim finden an einem der interessantesten Immobilienstandorte statt. Der Ort wurde in der Vergangenheit bereits ökonomisch auf dem deutschlandweit zweiten Platz hinter München eingeordnet und weist entsprechend hochpreisige Lagen auf. Beliebt ist das Wohnen in der Innenstadt, vor allem rund um den Max-Josefs-Platz. Im Süden der Stadt empfiehlt sich Pang mit schneller Anbindung an Autobahn und Seen und auch Aising und Fürstätt sind lohnenswert.