Zvg24.net Logo

16 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Neubrandenburg

Verkehrswert

261.000 €

Wohnfläche ca.

212 m²

Grundstücksgröße ca.

1.256 m²

Verkehrswert

38.000 €

Wohnfläche ca.

150 m²

Grundstücksgröße ca.

217 m²

Verkehrswert

9.200 €

Grundstücksgröße ca.

4.862 m²

Verkehrswert

24.000 €

Grundstücksgröße ca.

2.129 m²

Verkehrswert

0 €

17291 Nordwestuckermark

Verkehrswert

31.200 €

Grundstücksgröße ca.

9.499 m²

Boitzenburger Land

Verkehrswert

9.300 €

Grundstücksgröße ca.

4.190 m²

17506 Gützkow

Verkehrswert

116.000 €

Grundstücksgröße ca.

68.002 m²

Verkehrswert

54.000 €

Wohnfläche ca.

138 m²

Grundstücksgröße ca.

1.080 m²

Verkehrswert

329.000 €

17291 Prenzlau

Verkehrswert

6.000 €

Verkehrswert

642.000 €

Verkehrswert

160.800 €

Wohnfläche ca.

210 m²

Grundstücksgröße ca.

3.869 m²

Verkehrswert

391.000 €

Grundstücksgröße ca.

3.048 m²

Immobilien in Neubrandenburg

Hinter Rostock und Schwerin ist Neubrandenburg die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Der Ort selbst misst 64.000 Einwohner, markiert aber zugleich das Zentrum eines Einzugsgebiets mit fast einer halben Millionen Menschen. Die geographische Lage ist vor allem durch die Nähe zu zahlreichen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte gekennzeichnet.
Backsteinstadt Neubrandenburg
Die Geschichte der Stadt Neubrandenburg beginnt im heutigen Stadtteil Broda, wo im zwölften Jahrhundert ein Kloster gegründet wurde. Die Stadtgründung datiert auf 1248 und ab 1300 wurde nach und nach die Stadtbefestigung aufgebaut, die sich bis heute bewundern lässt. Neubrandenburg war in der Region stets bedeutsam, litt jedoch besonders unter den Folgen des 30-jährigen Krieges und späteren Bränden. 
Im 18. Jahrhundert war die Stadt politisches Zentrum des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz und später auch Residenz, wovon bis heute der herzogliche Marstall und das Schauspielhaus künden. 
Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt Neubrandenburg mehrere Bahnanschlüsse und es entwickelten sich Industrie und Tourismus. Sehenswert ist die Stadtbefestigung aus der Zeit der Backsteingotik, die zum Beinamen „Stadt der vier Tore“ führte sowie einige Kirchen. 
Wirtschaftlich ist die Stadt ein Logistikzentrum und beherbergt einige Weltmarktführer im Spezialmaschinenbau. 
Wer zu einer Zwangsversteigerung nach Neubrandenburg fährt, wählt die Autobahn A20 oder die Bundesstraßen B96, B104, B192 oder B197, wahlweise einen Regionalzug.
Zwangsversteigerungen in Neubrandenburg
Wer auf der Suche nach lukrativen Zwangsversteigerungen in Neubrandenburg ist, wird vor allem in der Innenstadt aber auch in der westlich gelegenen Brodaer Höhe und Broda Dorf fündig. Etwas günstiger ist es hingegen im Bereich der Oststadt und auch in Weitin. Tendenziell lässt sich über die Immobilien in Neubrandenburg sagen, dass Lagen entlang des Sees besonders begehrt sind.