33 Immobilien in Zwangsversteigerungen aus Kaufbeuren

Immobilien in Kaufbeuren

Von Kaufbeuren ist es nicht weit nach Memmingen sowie nach Kempten im Allgäu. In der Stadt selbst, leben knapp 44.000 Einwohner. Man befindet sich hier am Rand  des Allgäu weswegen Kaufbeuren auch als „Tor zum Allgäu“ bezeichnet wird.

Allgäustadt Kaufbeuren

Archäologisch betrachtet, haben in und um Kaufbeuren zu nahezu allen Epochen Menschen gesiedelt. Namhaft wurde der Ort durch die Ansiedlung der Alemannen sowie die spätere Gründung eines fränkischen Königshofs im achten Jahrhundert. 

Nicht zuletzt aufgrund der früheren Grenze zu Bayern und der Lage unweit des Lech war Kaufbeuren bedeutsam und erhielt 1286 den Rang einer freien Reichsstadt. Die Zugehörigkeit zu Bayern wurde erst im Jahr 1802 besiegelt. 

Wer heute zu einer Zwangsversteigerung nach Kaufbeuren reist, findet eine Fülle an Sehenswürdigkeiten wie das Kloster aus dem 13. Jahrhundert oder auch den Fünfknopfturm und viele andere Relikte der alten Stadtbefestigung. Ebenfalls sehenswert ist die St. Dominikus- Kirche. 

Die Wirtschaft der Stadt lebt maßgeblich von einem Klinikum sowie einem Bauunternehmen und einem Hersteller von Papier und Pappe. Zu erreichen ist der Ort über die beiden Bundesstraßen B12 und B16 sowie mit der Deutschen Bahn, die hier auch Fernzüge halten lässt.

Zwangsversteigerungen in Kaufbeuren

Wer nach Zwangsversteigerungen in Kaufbeuren Ausschau hält, wird durch eine ganze Reihe interessanter Wohnlagen belohnt. Günstiges Wohnen ist beispielsweise rund um die Werlachschleife möglich, während die Preise in Richtung Hirschzell, im Süden der Stadt schon ein wenig anziehen. Selbiges lässt sich übrigens auch für Oberbeuren sagen.