6 Zwangsversteigerungen in Frankfurt (Oder)

Zwangsversteigerung Unbebautes Grundstück in 15234 Frankfurt
Beeskower Straße 3, 15234 Frankfurt (Oder)
Verkehrswert 25.000 €
Grundstücksgröße ca. 685 m²
Zwangsversteigerung Grundstück in 15230 Frankfurt
Halbe Stadt, 15230 Frankfurt (Oder)
Verkehrswert 51.005 €
Grundstücksgröße ca. 1.945 m²
Zwangsversteigerung Einfamilienhaus in 15295 Groß Lindow
Schlaubenweg 10, 15295 Groß Lindow
Verkehrswert 135.000 €
Grundstücksgröße ca. 1.940 m²

Zu dieser Suche können Sie ca. 2 neue Zwangsversteigerungen pro Monat erhalten.

Kostenlos Suchagent einrichten

Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus in 15306 Fichtenhöhe
Ernst-Thälmann-Straße 47, 15306 Fichtenhöhe, OT Niederjesar
Verkehrswert 16.050 €
Grundstücksgröße ca. 9.324 m²
Zwangsversteigerung Gartenland  in 15848 Beeskow
15848 Beeskow
Verkehrswert 7.300 €
Grundstücksgröße ca. 664 m²
Zwangsversteigerung Einfamilienhaus mit Garage in 15374 Müncheberg
Goethestraße 13, 15374 Müncheberg
Verkehrswert 44.000 €
Gesamtfläche ca. 186 m²
Grundstücksgröße ca. 1.624 m²

Immobilien in Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) liegt unweit von Cottbus am östlichen Rand von Brandenburg. Ebenfalls ist es von hier nicht weit in die Hauptstadt Berlin, wenngleich nicht vom unmittelbaren Einzugsgebiet gesprochen werden kann. Besonders an der geografischen Lage von Frankfurt (Oder) ist vielmehr die direkte Grenze zu Polen mitsamt engen Verbindungen in das Nachbarland. Die Einwohnerzahl liegt bei 58.000.

Universitätsstadt Frankfurt (Oder)

Genau genommen, handelt es sich bei Frankfurt (Oder) und dem auf der anderen Seite der Oder gelegenen Slubice um einen Doppelstadt. Letztere war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs ein Stadtteil von Frankfurt (Oder). Die Stadt entstand zu Beginn des 13. Jahrhunderts und erhielt 1225 das Marktrecht. 

In der Folge zog es mehr und mehr Händler in die Region, sodass schon 1253 die Stadtrechte verliehen wurden und Frankfurt (Oder) zeitweise auch Mitglied der Hanse war. Die Gründung der Universität datiert auf das Jahr 1506 und unterstreicht die Bedeutung des Ortes, der zumeist aus dem Handel resultierte.

Wer heute zu einer Zwangsversteigerung nach Frankfurt (Oder) reist, sollte unbedingt die Marienkirche besichtigen. Zudem sind das Rathaus und der Oderturm prägend. Kennzeichnend sind ferner die zahlreichen kunstvoll gearbeiteten Brunnen. Zudem verfügt Frankfurt (Oder) über ausgedehnte Grünflächen wie den Kleistpark und den Lennépark.

Wirtschaftlich profitiert Frankfurt (Oder) von seiner Bedeutung als Universitäts- und Forschungsstandort. Die dazugehörigen Unternehmen stammen aus der Mikroelektronik oder auch der Informations- und der Umwelttechnologie. 

Erreicht wird die Stadt über die Autobahn A12 sowie die Bundesstraßen B5, B87 und B112. Des Weiteren existieren eine Reihe an regionalen Zugverbindungen, sowohl innerhalb Deutschlands als auch ins benachbarte Polen.

Zwangsversteigerungen in Frankfurt (Oder)

Zwangsversteigerungen in Frankfurt (Oder) finden in direkter Nachbarschaft zum polnischen Slubice statt. Die Stadt ist vor allem bei Studierenden beliebt und weist eine Fülle an kleinen und mittelgroßen Wohnungen auf. Beliebte Wohngebiete befinden sich entlang der Alten Oder und in der Innenstadt. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich für Kliestow und Booßen im Norden der Stadt oder auch Lossow. Als eher hochpreisige Wohngegenden gelten hingegen Hohenwalder und Markendorf.